Herzlich Willkommen

... auf der Seite des Vereins für Krisenintervention und Notfallseelsorge Dresden e.V.

Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten über unseren Verein, zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich über unsere Arbeit zu informieren. Außerdem finden Sie Informationen rund um das Thema psychosoziale Notfallversorgung.

Wenn Sie Interesse an unserer Arbeit haben oder uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktanfrage.

Einsatzbilanz nach dem ersten Halbjahr 2017!

Wow, nach dem ersten Halbjahr ziehen wir eine erste Bilanz zu unserer Einsatzstatistik.
Insgesamt wurden wir bisher 135x alarmiert. Dies entspricht einem neuen Hochstand.
Wir möchten uns dafür bei den vielen Einsatzkräften vom Rettungsdienst, der Feuerwehr, der Polizei und der Leitstelle schon einmal bedanken.
Natürlich geht der Dank auch an unsere Mitglieder, welche diese hohe Anzahl an Einsätzen bewältigen.

Genauere Details zur Statistik findet ihr hier: http://kit-dresden.de/jahresstatistik-2017/

Aufruf zur Registrierung bei der DKMS

Unser Ehrenamt ist anspruchsvoll, unsere Mitglieder machen diese schwierige Tätigkeit aus Überzeugung. Sie sind für Menschen nach schier ausweglosen Situationen und Schicksalsschlägen da. Sie halten Hilflosigkeit gemeinsam aus und versuchen in manchen Situationen Wege und Perspektiven aufzuzeigen.

Doch manchmal brauchen auch wir Unterstützung. Vor kurzer Zeit haben wir erfahren, dass ein Mitglied unseres Vereins an Leukämie erkrankt ist. Wir wollen nicht hilflos sein, sondern wir wollen euch bitten, euch bei der DKMS registrieren zu lassen.

Besucht dazu einfach die Homepage: www.dkms.de und lasst euch alle notwendigen Materialien dazu zuschicken. Es geht übrigens auch ohne Blutentnahme.
Für Menschen mit Leukämie ist es oft die einzige Chance um langfristig zu überleben!

100. Einsatz in diesem Jahr

Heute Morgen fuhr ein Mitglied unseres Vereins den 100. Einsatz in diesem Jahr.

Das sind bereits 17 Einsätze mehr als im vergangenen Jahr zur gleichen Zeit.

Hinter dieser Zahl stehen unzählige einzelne Schicksale von Betroffenen.

Wir danken allen Einsatzkräften dafür, dass ihr immer wieder an uns denkt und dadurch den Betroffenen eine Begleitung durch uns zukommen lasst. Ein Dank gilt natürlich auch unseren Mitgliedern, welche immer wieder diese hohe Anzahl an Einsätzen bewältigen und in diesen ersten schwierigen Stunden für die Betroffenen da sind.

MANV 1 – Einsatz in Dresdner Jugendherberge

Am 09.05.2017 um 21:25 wurde unser Team mit dem Einsatzstichwort „MANV 1“ in eine Dresdner Jugendherberge alarmiert, nachdem ein Mann Schüler mit einem Messer bedrohte und Reizgas versprühte.

Aufgrund der Einsatzmeldung entschlossen wir uns dazu, bereits mit 5 Mitgliedern anzufahren.

Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich eine komplexe Betreuungslage dar. Insgesamt befanden sich 41 betroffene Personen vor Ort.

Nach einer eigenen Sichtung der betroffenen Schüler wurden insgesamt 16 Einzelgespräche geführt. Zwei verletzte Schüler wurden ins Krankenhaus begleitet und andere Schüler bei der Befragung der Polizei unterstützt.

Die restlichen Personen wurden in der Gruppe weiter betreut. Im Anschluss unterstützten wir bei der Zusammenführung von Eltern und deren Kindern.

Aufgrund des hohen Bedarfes waren wir insgesamt mit 9 Mitgliedern (1x Leiter PSNV / 8x PSNV Kraft) vor Ort.

Wir möchten uns bei allen Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Es war unkompliziert und stets auf Augenhöhe.

Ein Dank gilt natürlich auch unseren Mitgliedern, welche teilweise bis 03:00 Uhr nachts im Einsatz waren. Ihr seid klasse und auf euch war Verlass.

Der Einsatz zeigt, wie wichtig es ist, dass PSNV in die Alarm- & Ausrückeordnung bei MANV integriert ist. So konnten wir innerhalb kürzester Zeit allen Betroffenen eine adäquate akute Begleitung zukommen lassen.

Einsatz_090517

Foto: ©MDR Thüringen

Spendenkonto

Krisenintervention und Notfallseelsorge Dresden e.V.

Kontonummer: 3120041059
IBAN: DE88 8505 0300 3120 0410 59
BLZ: 850 503 00
BIC: OSDDDE81 XXX
Bank: Ostsächsiche Sparkasse

Suche