Jahreshauptversammlung 2020

Am vergangenen Montag konnte unsere jährliche, für April geplante, jedoch aufgrund von COVID-19 verschobene, Jahreshauptversammlung endlich stattfinden.

Zahlreich erschienen unsere Mitglieder und so konnten wir in großer Runde gemeinsam das Vereinsjahr 2019 Revue passieren lassen.

Nach eröffnenden Worten des Vorsitzenden, dem Jahresbericht des Vorstandes und der Vorstellung der umfangreichen Einsatzstatistik folgten die Berichte unserer drei großen Fachbereiche: Öffentlichkeitsarbeit, Aus- und Fortbildung sowie operatives Geschäft. Auch eine Auswertung zu den Nachsorgebriefen, welche durch den Verein seit zwei Jahren verschickt werden und ein Einblick in die Finanzen und den Haushaltsplan 2020 wurden den Mitgliedern vorgestellt.

Auch in diesem Jahr, wie bereits im Vorjahr, ließen wir es uns nicht nehmen, unseren Mitgliedern neben Worten des Dankes für die viele geleistete Arbeit auch und ein kleines Präsent zu überreichen, welches durch eines unserer Mitglieder aufwendig erstellt und gestaltet wurde.

Ein schöner Abend und ein erfolgreiches Jahr 2019 liegen hinter uns. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, Befürwortern, Wegbegleitern, die seit vielen Jahren an unserer Seite sind. Allen voran gilt unser Dank nochmals unseren Mitgliedern, die sich für andere Menschen einsetzen, Zeit und Kraft investieren und sich mit ganz viel Engagement und Herzlichkeit dieser anspruchsvollen Aufgabe widmen.

Was genau wir 2019 alles gemacht haben, wie viele Einsätze es gab und was in den Fachbereichen an Ideen umgesetzt wurde, das könnt auch ihr in unserem Jahresbericht nachlesen:

https://kit-dresden.de/wp-content/uploads/Jahresbericht-2019.pdf

Fotos: Jochen Richter

Informationen/Hinweise bzgl. COVID-19

Ab sofort werden wir sowohl unsere Homepage als auch unsere Social Media Kanäle dazu nutzen, um über aktuelle Informationen zur PSNV bzgl. COVID-19 zu berichten.

Update 27.03.2020:

Auf der Internetseite der Stadt Dresden finden sich nun ausführliche Informationen zum Thema „Psychologische Hilfen“ während der Corona Pandemie.

https://www.dresden.de/de/leben/gesundheit/hygiene/infektionsschutz/corona/psychologische-hilfen.php

U.a. werden telefonische sowie online nutzbare Beratungsangebote vorgestellt und Hinweise zum Umgang mit Unsicherheit und Belastung durch die gegenwärtige Situation gegeben.


Update 21.03.2020:

Die Mitarbeiter der AETAS Kinderstiftung in München haben sich Gedanken gemacht, wie man Kindern das Coronavirus und die daraus resultierenden Maßnahmen und Verhaltenshinweise zur Hygiene gut erklären kann. Mögliche Formulierungen sowie Hinweise für Bezugspersonen und Fachkräfte, hat die Arbeitsgruppe zusammengestellt und online verfügbar gemacht:

https://www.aetas-kinderstiftung.de/handreichungen-coronavirus/

Weitere Empfehlungen sind in Arbeit. Wir werden euch zu gegebener Zeit wieder darüber informieren.


Update 20.03.2020:

Durch Prof. Dr. Harald Karutz wurden am 15.03.2020 erste Handlungsempfehlungen, zu Angeboten und Maßnahmen der PSNV in dieser besonderen Lage, veröffentlicht:

Merkblatt-COVID-19_1

Auch wir als Verein haben bereits Handlungsrichtlinien für unser Team erstellt und sind dabei, uns sachsenweit mit anderen Teams zu vernetzen!

Ebenso hat der BBK im Zusammenhang mit Covid-19 und PSNV zwei lesenswerte Dokumente herausgegeben:

Tipps_ haeusliche_Quarantaene

Handreichung_COVID-19_Tipps_fuer_Eltern


Social Media Kanäle des Vereins:

Twitter: @kitnfsdd – https://twitter.com/kitnfsdd

Instagram: kit.nfs.dd – https://www.instagram.com/kit.nfs.dd/

Facebook: @kitnfsdd – https://de-de.facebook.com/pg/kitnfsdd

 

Spende durch Materna

Am 17.01.2020  fand die offizielle Übergabe eines Spendenschecks im Wert von 5400€, durch das Unternehmen Materna an unseren Verein, statt.

Jedes Jahr spendet das Unternehmen insgesamt 10.000€, aufgeteilt auf drei Initiativen! Alle Mitarbeiter des Unternehmens können deutschlandweit ihre Stimme für eines der drei Projekte abgeben.

Wir sind überwältigt und glücklich, dass am Ende diese tolle Summe herausgekommen ist. Das Geld können wir sehr gut für die Austattung unserer Mitglieder sowie unserer neuen Räumlichkeiten verwenden.

 

Zurück auf die Louisenstraße

Am 19.12.2019 fand die offizielle Einweihung der neu sanierten Rettungswache auf der Louisenstraße statt.

Eingeladen hatte der Oberbürgermeister Dirk Hilbert gemeinsam mit dem Amtsleiter Andreas Rümpel des Brand- & Katastrophenschutzamtes Dresden. Außerdem war der Innenminister vor Ort, welcher die Bedeutsamkeit des Haupt- & Ehrenamtes hervorhob.

Wir sind glücklich und zufrieden, dass wir in diesem historisch bedeutsamen Gebäude, neben dem DRK Rettungsdienst, der 24. Medical Task Force sowie der Traditonspflege der Feuerwehr Dresden, auch wir ein „neues“ Zuhause gefunden haben!

Hier steht uns ein eigener Bereich mit vier Räumen plus eigenem Sanitärtrakt zur Verfügung. Räume, in denen wir optimale Bedingungen vorfinden, wozu Büro- und Lagerräume zählen, aber auch die Einrichtung eines Teamraumes möglich ist, welchen wir auch für Betreuungssituationen nutzen können. Zusätzlich können wir einen eigenen Versammlungsraum einrichten, welcher gleichzeitig als Lagezentrum für Großschadenslagen, für den Bereich Psychosoziale Notfallversorgung, genutzt werden kann.

Wir danken an dieser Stelle ausdrücklich der Stadt Dresden, vertreten durch das Brand- & Katastrophenschutzamt, für die Möglichkeit unseren eigenen Bereich aufzubauen. Danke für die Wertschätzung und das entgegenbrachte Vertrauen! Stellvertretend dafür wurde schließlich noch ein neuer Vertrag zwischen der Stadt und unserem Verein unterzeichnet.

 

Teilnahme an Bundeskongress

Drei spannende und lehrreiche Tage auf dem Bundeskongress für Notfallseelsorge & Krisenintervention in Erfurt gehen zu Ende. Wir waren mit 6 Mitgliedern vor Ort. Die vielen neuen Informationen und Eindrücken werden im laufe der Zeit in das Team getragen.

Geschafft!

Am 05 Mai 2019 konnten unsere neuen KITler/innen und NFSler/innen ihre theoretische Ausbildung abschließen und ihre Zertifikate zur praktischen Ausbildung in Empfang nehmen.

Mit gutem Gefühl lassen wir unsere Azubis nun in ihre Praktische Phase der Ausbildung ziehen und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Jahreshauptversammlung

Am Montagabend fand unsere Jahreshauptversammlung statt.

Für uns immer ein besonderer Abend, da wir gemeinsam auf das vergangene Jahr schauen und etwas in Erinnerung schwelgen.

35 Mitglieder nahmen daran teil und lauschten den verschiedenen Fachbereichen und dem Vorstand bei ihren Berichten über das Jahr 2018.

„Unsere guten Wünsche haben einen Grund,

bitte bleib’ noch lange, glücklich und gesund.

Dich so froh zu sehen, ist was uns gefällt.

Tränen gibt es schon genug auf dieser Welt.“

So heißt es in der zweiten, recht unbekannten Strophe des Liedes „Wie schön, dass du geboren bist.“.

Wir erlauben uns zu sagen, dass 2018 ein gutes Jahr in unserer Vereinsgeschichte war. Ein frohes Jahr, ein glückliches Jahr, ein Geburtstagsjahr.

Es ist schon erstaunlich, welche positive Entwicklung unser Verein die letzten Jahre genommen hat, mit Höhen und Tiefen können wir stolz auf unsere geleistete, rein ehrenamtliche, Arbeit zurückblicken.

Unser Verein besitzt inzwischen 78 Mitglieder, wir wachsen also konstant weiter und können somit vielen Betroffenen zeitnah Unterstützung zukommen lassen. 283 Einsätze waren es im vergangenen Jahr, so viele wie noch nie.

Das ganze am „Laufen“ zu halten und täglich, rund um die Uhr, unseren Dienst auf einem hohen qualitativen Niveau aufrechtzuerhalten kostet uns alle viel Kraft. So wurden 1.309 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet in Form von Teamtreffen, Weiterbildungen, Supervisionen, verschiedenen Arbeitskreisen und andere Veranstaltungen des Vereins.

Unsere Mitglieder leisteten insgesamt 12.940 Bereitschaftsdienststunden ab. Ein riesen Dank dafür.

Auch finanziell steht unser Verein auf einem soliden Fundament, dank der vielen Sponsoren, Spendern, Fördermitgliedern und sonstigen Unterstützern, welche die letzten Jahre den Weg zu uns gefunden haben.

Ein ausführlicher Jahresbricht wird die nächsten Tage durch uns erstellt und euch über die bekannten Wege transparent zur Verfügung gestellt.

Fotos: Jochen Richter

600€ für den Verein vom Weihnachtsalbum

Im vergangenen Jahr wurden wir als Spendenpartner des Projekts Das Weihnachtsalbum ausgewählt.

Bei diesem musikalischen Projekt entstehen unter der Leitung des Dresdner Produzenten Ludwig Schmutzler gemeinsam mit sächsischen Musikern neue, deutschsprachige Songs, die sich mit den Themen Winter, Weihnachten, Besinnlichkeit, Nächstenliebe und Familie befassen. In jedem Jahr geht ein Teil des Verkaufs des Weihnachtsalbums an gemeinnützige Projekte.

Es wurde im vergangenen Jahr viel Weihnachtsmusik gehört bzw. zahlreiche der schönen Weihnachtsalben verschenkt und so kam auch einiges an Spenden zusammen, sodass wir uns über einen Scheck in Höhe von 600,- Euro freuen durften und die Freude war wirklich sehr groß. Wir sagen noch einmal von Herzen Danke!

Mehr Infos zum Projekt: www.weihnachtsalbum.com

Foto: Ludwig Schmutzler, studiolud.de

5 neue Ausgebildetet KITler

Geschafft! Unsere neuen Teammitglieder haben das sechste und letzte Ausbildungswochenende hinter sich gebracht und ihre theoretische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen!

Am Freitag und Samstag haben wir uns nochmal intensiv mit dem Thema Kinder & Jugendliche, spezielle Einsatzsituationen (z.B. Krankenhaus, Schule) und MANV auseinandergesetzt. Unser letzter Ausbildungstag startete heute mit der Abschlussprüfung. Anschließend gab es noch einen Unterrichtsblock zur Psychohygiene, in welchem der Prüfungsstress wortwörtlich „abgeschüttelt“ wurde, bevor unsere Azubis die Ergebnisse ihrer erfolgreich bestandenen Prüfungen erhielten.

Der erste große Schritt ist geschafft. Weiter geht es nun mit der praktischen Ausbildungsphase. Es warten erste Einsatzhospitationen sowie Hospitationen im Rettungsdienst und bei der Polizei. Alle haben von uns eine/n Mentorin/en an die Hand bekommen, welche/r sie durch die nächste, sicher ebenso spannende, Zeit begleiten wird.

Wir danken euch, liebe „Azubis“ und wünschen euch für die nächsten Etappen viel Erfolg, Motivation und gute Begegnungen. Danke auch an euch, liebe Dozenten, für euer Engagement und euer investiertes Herzblut.

Neue Ausstattung für den Hintergrunddienst

Gestern war es endlich soweit und wir konnten neue Technik für unseren Hintergrunddienst in Betrieb nehmen. Bisher haben sich drei unserer Mitglieder in die Aufgaben und Dienstzeiten für den Hintergrunddienst reingeteilt. Durch Spendengelder war es nun möglich, fünf neue Smartphones und fünf Netbooks zu beschaffen, sodass die Arbeit des Hintergrunddienstes nun auf fünf Personen verteilt werden kann, welche zudem alle einheitlich ausgestattet sind!

So sind sie auch weiterhin rund um die Uhr zuverlässig für unsere Mitglieder sowie für Einsatzkräfte und die Integrierte Rettungsleitstelle Dresden erreichbar und können Einsätze, von jedem Ort aus, gut koordinieren.

Anmerkung: Die Finanzierung erfolgte allein über Spendengelder. Eine Kooperation oder Förderung durch die abgebildeten Gerätehersteller existiert nicht!

Spendenkonto

Krisenintervention und Notfallseelsorge Dresden e.V.

Kontonummer: 3120041059
IBAN: DE88 8505 0300 3120 0410 59
BLZ: 850 503 00
BIC: OSDDDE81 XXX
Bank: Ostsächsische Sparkasse

Suche